Generationenchor DRK

 

 

 Ein Chor auf dem Weg zur Inklusion 

Mit dem Generationenchor haben wir in der Gemeinde Emmerthal ein einmaliges Projekt, welches Senioren und Kita –Kindern und deren Familien Begegnungsmöglichkeiten bietet.

Was der Generationenchor ist und warum er etwas ganz besonderes ist, beschreibt Martina Büdow, die den Chor zusammen mit dem Musikpädagogen Helmut Schrade leitet, in einem Bericht über die Gruppe.   

Ein Dienstagnachmittag in der DRK Kita Emmerthal II. Groß und Klein sitzen in einem großen Stuhlkreis, schauen sich fröhlich um und an. Der neu zusammengesetzte Generationenchor umfasst nun 25 Kinder, 16 Senioren, einen Musikpädagogen und eine Erzieherin. Die Kapazitätsgröße ist für diese Gemeinschaft erreicht. Ein weiterer Zulauf  von Kindern ist durch eine „Warteliste“ geregelt. Die neue Generation setzt sich aus Kindern mit verschiedenen Hautfarben, aus allen sozialen Schichten, mit Sprachstörungen, Entwicklungsverzögerungen und anderen Handycaps zusammen. Der Stamm der Senioren ist bestehen geblieben. In den letzten fünf Monaten sind Beziehungen  zwischen Senioren und Kindern angebahnt und vertieft worden. Durch die regelmäßigen Treffen von jeweils 1,5 Stunden, wird die Kontinuität gewahrt. Gemeinsames Singen und Spielen steht im Mittelpunkt der Nachmittage. Immer wiederkehrende Lieder, die durch Bewegung und pantomimischer Unterstützung erlernt wurden, haben einen hohen Wiedererkennungswert und werden somit intensiver aufgenommen. Die Liedauswahl erstreckt sich auf Moderne-, tradierte- und populär musikalische Angebote. Sodass sich jede Generation wiederfindet. Weiterhin üben wir Tänze und Bewegungsspiele/Lieder  ein, die den Kindern und Erwachsenen den Spaß an der Musik vermitteln sollen. In der angesetzten Pause werden Sozialkontakte zwischen den einzelnen Chormitgliedern gefördert. Hier finden beim gemeinsamen „Kaffeetrinken“ Gespräche über den Chor hinaus statt, die eine Weiterentwicklung der Gemeinschaft möglich macht. Nach den ersten zwei Monaten waren wir bereit mit dem „neuen“ Chor in die Öffentlichkeit zu gehen. Ein schöner Moment auf dem Weg zur Inklusion. Um uns nach „Außen“ als Gemeinschaft zu präsentieren und ein stärkeres WIR-Gefühl zu erlangen, schafften wir einheitliche T-Shirts mit dem Logo vom Generationenchor und der Aktion Mensch an. Die Auftritte ermöglichen durch den Applaus eine Steigerung des Selbstbewusstsein und des Selbstwertgefühls jedes einzelnen Kindes. Positive Eindrücke und Kontakte zu anderen Menschen erweitern die Sozialkompetenz, z.B. bei Auftritten in Senioren- und Pflegeheimen. Ein besonderes Erlebnis war der Besuch eines Filmteams vom ZDF, während eines Übungsnachmittages im Dezember. Ein Kurzfilm für die Aktion Mensch sollte gedreht werden. Die Kinder und Senioren waren sehr gespannt und mit Freude dabei. Alle folgten dem Filmteam und waren am Ende des Nachmittags sehr stolz auf die gesungenen Lieder und gelungenen Aufnahmen. Die Ausstrahlung war am 23.12. im ZDF zu sehen. Alle Familien sowie Freunde des Chors saßen gebannt vor den Fernsehern in großer Erwartung auf den Kurzfilm.

Das große Engagement der Eltern bei Auftritten und anderen Aktivitäten unterstützt unsere Arbeit sehr. Im Februar gab es aus diesem Anlass ein „Dankeschön-Fest“ für Alle. Das Fest bestehend aus dem gemeinsamen Singen, Auftritt eines Zauberkünstlers und die kulinarische Vielfallt beim Essen machte dieses Fest zu einem Gemeinschaftserlebnis der besonderen Art. Im Rahmen des 150jährigen Bestehen des DRK Hameln- Bad Pyrmont, wurde an uns die Bitte herangetragen einen DRK-Song mit einer regionalen Sängerin aufzunehmen.

Das Highlight dazu war eine ganztägige Busfahrt mit Eltern nach Münter, in ein Tonstudio sowie einem anschließenden Besuch im Allwetter Zoo. Dieser Tag stärkte die Gemeinschaft des gesamten Chors und klingt immer noch nach! Mittlerweile wurde die CD bei einem Festakt vom DRK einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt und positiv mit Applaus bedacht. Der Titel „Es ist einfach schön beim Roten Kreuz zu sein“, die CD ist über den DRK Kreisverband zu beziehen.

 

 

 

 

Chormitglieder:

 15 Senioren  

 28 Kinder

 2 Leitungsmitglieder

 

Zielgruppe:

 Senioren  und Kinder der Gemeinde

 Migrantenkinder

 Kinder mit Behinderung

 

Ziele:

 Begegnungsmöglichkeiten für Senioren und Kinder 

 Gegenseitige Akzeptanz herstellen

 Lebenswelten der anderen Generation kennen lernen

 „altes“ Liedgut pflegen

 Präsentation nach Außen ( Besuche der Altenheime, Auftritte bei Gemeindefesten…)

 

Kooperationspartner:

 DRK Kreisverband Hameln/Pyrmont

 Gemeinde Emmerthal

 Altenheime Upmeier

 DRK Ortsverein Kirchohsen


Ansprechpartner:

Martina Büdow

DRK Kita Emmerthal I

Neue Straße 28

31860 Emmerthal

Tel. 05155- 983347

      05155 – 1730

 


 

Förderpreis 2011 für den Generationenchor

Kleine Leute - gaaaaaaaaanz groß 

Förderpreis für den DRK Generationenchor Emmerthal

 

 

Seit sieben Jahren gibt es den DRK Generationenchor Emmerthal. In der generationsübergreifenden Chorgemeinschaft finden sich kleine und große Sänger jeden Alters, mit verschiedenen Hautfarben und aus allen sozialen Schichten wieder. Hier fühlen sich auch Kinder mit Sprachstörungen, Entwicklungsverzögerungen oder anderen Handicaps voll integriert und erleben Musikmachen als Gemeinschaftserlebnis, das nicht nur viel Spaß, sondern auch selbstsicher und damit stark macht. Dieses Engagement in Sachen Integration wurde nun vom Kuratorium zur Förderung der Integration von Menschen mit Behinderungen im Landkreis Hameln-Pyrmont e.V. mit der Verleihung des Förderpreises 2010 geehrt. Karsten Holexa, 1. Vorsitzender des Kuratoriums, übergab in der Kleinen Kultur(n)halle den Chorleitern Martina Büdow und Helmut Schrade, im Kreise ihrer kleinen und großen Sänger und unter den Augen von Landrat Rüdiger Butte und zahlreicher Prominenz, die Urkunde.

 

 

Birgit Albrecht, auf dem Foto in der Mitte, selbst Chorleiterin und früher Musiklehrerin an der Grundschule Kirchohsen, brachte in ihrer Laudatio das Besondere dieses Chores den Gästen näher, als sie von ihrem Besuch bei den wöchentlichen Proben erzählte, die für Kinder und Senioren mehr als nur gemeinsames Singen sind. „Da wird erzählt, gelacht, gespielt und mancher Senior hat einen kleinen `Enkel´ gefunden und manches Kind eine `Oma´ oder einen `Opa´, die sonst im Leben fehlen.“ Dieser Aspekt hat auch Emmerthals Bürgermeister Andreas Grossmann sofort begeistert, als er den Chor vor sechs Jahren kennengelernt hat. Seitdem „bucht“ er ihn immer wieder gern für Festakte und lässt auch sonst kaum ein Konzert aus. „Als ich von der Entscheidung des Kuratoriums gehört habe, habe ich mich mindestens genauso gefreut, wie die Chorverantwortlichen.“, sagte er in seinem Grußwort. „Inzwischen ist der Chor auch überregional bekannt und repräsentiert die Gemeinde Emmerthal.“

 

 

Natürlich kam auch die Musik nicht kurz und was passte besser als das Lied „Alle Kinder dieser Erde“. Im Kanon sangen dann alle Gäste „Mein Baum war einmal klein“ und „Wohin wird der Wind uns tragen“, bevor mit Unterstützung der Sparkasse Weserbergland bei Apfelsaft und Sekt in der Mensa gefeiert wurde. 

 

 

Zu Recht stolz sind Martina Büdow (Bildmitte) und Helmut Schrade (rechts) auf ihre kleinen Sänger.

 

 

Anschließend feierten Groß und Klein in der Mensa. 


 

 

 

 

smaller
original
bigger

Allersheimer

 

Stadtwerke_Weserbergland