Grohnder Weserbühne

Hannes ist der Beste!

 

Freitag, 27. Februar 2015 19.30 Uhr Kleine Kultur(n)halle Eintritt 8,-
Samstag, 28. Februar 2015 19.30 Uhr

Hannes ist der Beste
von Lothar Neumann

Schwank in drei Akten mit der Grohnder Weserbühne



Christine Klapp (Karina Reese) hat von Ihrem verstorbenen Vater ein Landhotel geerbt. Doch damit hat sie keinen sonderlichen Erfolg, die Gäste bleiben aus.
Der Hausdiener Hannes (Peter Kipp), langjähriger Angestellter im Hotel, hat eine Idee. Er rät Christine, dem Trend der Zeit zu folgen und aus dem Gasthaus ein Sporthotel zu machen.
Es wird ein Sportlehrer und Fitnesstrainer (Malte Schiller) engagiert, der die Gäste fortan zur Körperertüchtigung zu animieren hat. Die Kost wird auf gesunde Ernährung umgestellt.
Vom Nachbarhotel, werden wegen Überbuchung von Hannes Freund Henner (Wolfgang Helms) dann die ersten Gäste ins neue Sporthotel geschickt.


Die Freundinnen Berta Niedlich (Angela Riedel) und Frida Drollig (Andrea Knauer), die sofort dem Hausdiener nachstellen, sind noch harmlose Gäste. Der Berliner Schrotthändler Max Holle (Kaus Näke) bringt da schon mehr Unordnung ins Hotel. Neben seiner Frau Charlotte (Kerstin Näke) bringt er auch noch unerkannt seine Geliebte Eva (Jana Riedel) mit in den Fitnessurlaub. Er hofft, dass dies unentdeckt bleibt, doch da irrt er gewaltig. Zum einen zeigt die Geliebte auch Interesse am Sportlehrer, zum anderen hat der Sportlehrer sich in die Hotelbesitzerin verguckt.
Hannes hat alle Hände voll zu tun, um alles in die richtigen Bahnen zu lenken ...

Mit dieser Geschichte bescherte die Grohnder Weserbühnen den Zuschauern wieder einmal einen überaus unterhaltsamen Theaterabend mit glänzenden Schauspielleistungen in einem tollen Bühnenbild.

Für leckeres Essen und Getränke sorgte das Gasthaus Hahn, unser Cateringpartner in der Kleinen Kultur(n)halle.

Die Darsteller:

Hannes......................................................Peter Kipp
(Hausdiener)
Christine Klapp.......................................Karina Reese
(Hotelbesitzerin)
Henner................................................Wolfgang Helms
(Freund von Hannes)
Max Holle....................................................Klaus Näke
(Schrotthändler)
Charlotte Holle ..........................................Kerstin Näke
(Frau von Max)
Eva Patzke..................................................Jana Riedel
(Holles Freundin)
Berta Niedlich...........................................Angela Riedel
(Gast)
Frieda Drollig..........................................Andrea Knauer
(Bertas Freundin)
Frank Schneider........................................Malte Schiller
(Sportlehrer)

Souffleuse...............................................Margret Engel
Maske ................…….............................”Unsere Damen“
Bühne und Kulisse...........................“Das gesamte Team“
Technik.........................................Löschmann/Neumann

Regie und
Gesamtleitung..............................................Lutz Engel

Für Ihr leibliches Wohl sorgte unser Cateringpartner


Mit freundlichen Unterstützung der

Der Wunderdoktor aus Afrika

Freitag, 7. März 2014 19.30 Uhr Kleine Kultur(n)halle Eintritt 6,-
Samstag, 8. März 2014 19.30 Uhr Kleine Kultur(n)halle Eintritt 6,-

Der Wunderdoktor aus Afrika
Schwank in drei Akten von Erich Koch mit der Grohnder Weserbühne

Auch 2014 erwartet „Zeit für Kultur in Emmerthal wieder mit Spannung und Vorfreude die Premiere der Grohnder Weserbühne in der Kleinen Kultur(n)halle.

Opa Albert wartet wegen seiner Krankheit auf den Wunderdoktor Owanga, den der Viehhändler Heinz ins Dorf bringen soll. Luise, die Reporterin, hat Wind davon bekommen und will eine Reportage darüber machen. Olga, die Pfarrköchin, ist dagegen, dass im Dorf gezaubert wird. Doch nach und nach verfallen alle den Wunderkügelchen von Owanga, auch wenn sich dabei einige zum Affen machen. Beate hat ganz andere Sorgen. Um eine reiche Erbschaft zu bekommen, muss ihr Sohn Rolf die hässliche Pia heiraten. Erika, Pias Mutter, ist auch keine Schönheit, sucht aber einen Mann und als Heinz die falschen Kügelchen schluckt, kommt sie ihrem Ziel näher. Ein Wunder nach dem anderen geschieht, doch oft hat es ganz andere Auswirkungen, als erhofft. Tiger, Löwen, Hunde, Kängurus und Elefanten treiben sich plötzlich in den Zimmern herum. Als die Wirkung der Kügelchen nachlässt......

Aber sehen sie selbst.

 

Die Darsteller:

 

Beate ................................................. Angela Riedel                             
(Frau mit Ambitionen)
Uwe ................................................... Uwe Langhoff
(ihr Mann, ohne Ambitionen)
Rolf .................................................... Malte Schiller
(beider Sohn, belesen)
Albert ................................................  Matthias Knauer
(Opa, glaubt an Wunder--Heiler)
Luise .................................................. Kerstin Näke
(Reporterin)
Olga ................................................... Julia Oltrogge
(Pfarrköchin)
Heinz .................................................. Andre Löschmann
(Viehhändler)
Erika ................................................... Andrea Knauer
(sucht einen Mann)
Pia ...................................................... Jana Riedel
(Erikas Tochter, sieht aus wie ihre Mutter)
Owanga ............................................... Dirk Neumann
(zaubert mit Kügelchen)

 

 

 


Souffleur............................................... Wolfgang Helms

 

 

 

Maske ................……............................. ”Die Damen“
Bühne und Kulisse.................................. “Das gesamte Team“
Technik.................................................  Dirk Neumann / Klaus Näke

 

 

 

Regie und
Gesamtleitung........................................ Klaus Näke 

 

Für Ihr leibliches Wohl sorgt unser Cateringpartner

Mit freundlicher Unterstützung der

Wenn der Hahn kräht auf dem Mist...

Freitag, 1. März 2013 19.30 Uhr
Samstag, 2. März 2013 19.30 Uhr
Kleine Kultur(n)halle Eintritt 6,-

Hier finden Sie den Veranstaltungsort: Klick mich!

Wenn der Hahn kräht auf dem Mist…

Schwank in drei Akten mit der Grohnder Weserbühne

Gleich an zwei Tagen hintereinander gab es vor ausverkauftem Haus wieder so einiges an Verwicklungen auf der Bühne. Unter der Regie von Klaus Näke sorgten 10 Schauspieler für einen ausgesprochen unterhaltsamen Abend in der Kleinen Kultur(n)halle.

Bei einem Kartenspiel verspielt Bauer Hans (Lutz Engel) seine Frau Beate (Angela Riedel), sowie Haus und Hof an seinen Nachbarn Karl (Matthias Knauer). Darüber ist seine bessere Hälfte natürlich nicht erfreut, und der einzige Ausweg ist die Vereinbarung, dass die Schuld nicht getilgt werden muss, wenn der Bauer innerhalb von drei Tagen stirbt. Also wird Hans nicht nur kurz um für tot erklärt, sondern alle, einschließlich seiner Ehefrau glauben das, nachdem der bewusstlose Bauer spurlos aus dem Ziegenstall verschwindet. Blöd nur, dass plötzlich der Notar Alfred Hähnlein(Dirk Neumann) auftaucht und eine Erbschaft für den Bauern in Aussicht stellt.

Verwechslungen nehmen ihren Lauf, Vaterschaften werden getauscht und die Bauerstochter Beate (Jana Riedel) kommt bei den ganzen Verwirrungen zu der irrigen Annahme, ihr Geliebter Nico (Andre Löschmann) könnte ja auch ihr Bruder sein.

Dass ganze entwickelt sich zu einer umfangreichen Kostüm-Komödie und nicht immer ist auf den ersten Blick klar, wer "Männlein" oder "Weiblein" ist.

Lutz Engel zeigt dabei ein ungeahntes Talent Highheels zu tragen und Andre Löschmann spielt mal wieder überzeugend den jugendlichen Boyfriend.
Andrea Knauer als stotternde Magd Hanna Huscher sorgt mit dem Glauben an Horoskope und dem Orakel der Hahnenschreie auf dem Hof für allerhand Verwirrung.

Knecht Max Knüppeldick (Uwe Langhoff) wittert die große Chance auf den Hof und die Hand der Bäuerin.

Unterhaltsame Theaterabende, die mit viel Beifall belohnt wurden.

 

Die Darsteller:

Hans Trinkaus........................................... Lutz Engel
Beate Trinkaus .....................................Angela Riedel
Karin Trinkaus...........................................Jana Riedel
Karl Huber..........................................Matthias Knauer
Nico Huber.......................................Andre Löschmann
Max Knüppeldick.....................................Uwe Langhoff
Hanna Huscher......................................Andrea Knauer
Alfred Hähnlein.......................................Dirk Neumann
Didi Dattel .............................................Julia Oltrogge
Vroni Schlupfloch ....................................Karina Reese

Souffleuse...........................................Margret Engel

Maske ..............................................”Unsere Damen“
Bühne und Kulisse........................“Das gesamte Team“
Technik.............................................Neumann / Näke

Regie und Gesamtleitung......................... ...Klaus Näke

Mehr Bilder von den Aufführungen in der Kleinen Kultur(n)halle finden Sie in unserer Galerie.

Für das Catering zeichnete verantwortlich, unser Kooperationsparter

Mit freundlicher Unterstützung

 

Die unglaubliche Geschichte vom ...

 

Die unglaubliche Geschichte vom gestohlenen Stinkerkäs`

Ein Schwank in drei Akten von Bernd Gombold gespielt von der Grohnder Weserbühne

 


 

Voller Stolz präsentierten wir auch 2012 die Premiere der Grohnder Weserbühne bei uns in der Kleinen Kultur(n)halle.

 

 

 

Es ist kein Morgen wie jeder andere, als der „Schreiner Sepp“ in seiner Werkstatt erwacht. Am Abend zuvor hat er bei der Jahreshauptversammlung des Gesangvereins zu viel gebechert. Die Folgen sind ein schwerer Kopf und das Schlimmste …. er weiß von der letzten Nacht so gut wie nichts mehr. Seinem Sohn Frank geht es nicht viel besser, denn auch er war auf der Versammlung. Ein weiteres Problem sind die Leiter und der Fensterladen, die die Beiden mit nach Hause gebracht haben, aber keiner weiß warum. Als aber einige diverse Utensilien gefunden werden, bringt das die gedächtnislosen Männer arg in Bedrängnis. Denn so wie es aussieht haben sie … 

 

Das ist die Ausgangssituation für eine gelungene Bühnenkomödie, unter der Regie von Lutz Engel. Als Sepp Nagel begeisterte Klaus Näke, der herrlich amüsant unter der Fuchtel seiner Pauline stand, die ihm als Kerstin Näke auch im wahren Leben zeigt, wo es lang geht. Seinem besten Freund Polizist Siegmund Eiferling (Peter Kipp) ergeht es mit im Stück mit seiner Gattin Klara (Angela Riedel) nicht besser. Und auch Sohn Frank Nagel (Andre Löschmann) hat mit seiner Evi (Jana Riedel) einiges zu klären bis zum wohlverdienten Happy End.

 

Zweimal eine ausverkaufte Kleine Kultur(n)halle spricht für sich, das Gastspiel der Grohnder in Kirchohsen gehört jedes Jahr zu den Publikumsmagneten von "Zeit für Kultur in Emmerthal".

 

Hier einige Impressionen von den Aufführungen:

 

 

 

Mittwochabend: Die ersten Kulissen stehen, danach ging es an die Feinarbeiten.

 

 

Ein Gruß der Stadtwerke Hameln und Weserbergland für unsere Gäste.

 

 

Ein ratloser Frank Nagel alias Andre Löschmann.

 

 

Auch in der Pause war die Stimmung gut in der Kleinen Kultur(n)halle.

 

 

Volles Haus.

 

 

Darsteller:

Sepp Nagel ............ Schreiner ................................ Klaus Näke

Pauline Nagel .............. seine Frau .......................... Kerstin Näke

Frank Nagel ................ beider Sohn ........................ Andre Löschmann

Siegmund Eiferling ....... Dorfpolizist ......................... Peter Kipp

Klara Eiferling ............. seine Frau .......................... Angela Riedel

Eugenie Schlotterbeck ... Pfarrhäuserin ....................... Andrea Knauer

Hugo Meyer ............... Dirigent des Musikvereins ........ Matthias Knauer

Evi / Tina Meyer ......... seine Zwillingstöchter ............. Jana Riedel

 

Regie:  Lutz Engel

 

Alle Bilder von der Premiere finden Sie in unserer Galerie.

 

 

 

Grohnder Weserbühne

 

Grohnder Weserbühne begeistert jedes Jahr aufs Neue ihr Publikum mit einer Boulevard Kömödie

 

10 Jahre gibt es sie schon. Gegründet von Klaus Näke und Uwe Langhoff, wird seitdem jeden Donnerstag geprobt für die nächste Premiere, jeden Frühjahr im März. Letztes Jahr war es die "Pension Hollywood", die für Begeisterung sorgte. Dieses Jahr stand das Stück "Alles nur Theater" auf dem Spielplan, das in der Kleinen Kultur(n)halle Kirchohsen überaus erfolgreich Premiere hatte. 

 

Für 2011 haben sich die Grohnder passend zur Kommunalwahl das Stück die "Bürgermeisterwahl" ausgesucht. Premiere wird am 19. Februar 2011 in der Kleinen Kultur(n)halle Kirchohsen sein.

 

Alles weitere Wissenswerte über die Schauspieler aus dem Weserdorf finden sie hier unter:

 

www.grohnder-weserbuehne.de

 

 

 

  Weserbuehne_Grohnde

Die Bürgermeisterwahl

 

„Die Bürgermeisterwahl“  - Premiere der Grohnder Weserbühne

 


Die Kleine Kultur(n)halle war bis auf den letzten Platz gefüllt, als die Grohnder Weserbühne ihre Premiere 2011 vor einem begeisterten Publikum feierte. Mit ihrem Stück "Die Bürgermeisterwahl" hatte sie beim Punlikumsgeschmack voll ins Schwarze getroffen.

 

Otto Hansen jun. ist Bürgermeister und blickt seiner Wiederwahl mit großer Zuversicht entgegen. Dennoch macht er kräftig Wahlkampf, damit er immer eine Ausrede hat, um im „Bären“ mit seinem Vater Otto Hansen sen. sein Bier zu trinken. Dass die beiden anschließend noch in die „Scharfe Maus“ gehen, wo sie sich als Witwer ausgeben, um bessere Chancen bei Lollo zu haben, sollte Oma Frieda uns Ehelfrau Emma wohl besser nicht wissen. Doch Sie ahnen es schon, lieber Leser, es kommt, wie es kommen muss. Oma und Emma kommen den Beiden auf die Schliche und als Lollo gar zu Hause auftaucht … 

 

In dem Schwank in drei Akten von Erich Koch unter der Regie von Lutz Engel strapazierte die Grohnder Weserbühne in bewährter Manier die Lachmuskeln ihrer Zuschauer und bewies wie unterhaltsam Kommunalwahlkampf sein kann. Dabei kommt es, wie so oft, auf die Frauenpower an. Die bewiesen unter anderem Angela Riedel, als Frau von Otto jun. und ihre Tochter Jana (Lollo) und Cellina. Kerstin Näke gab eine tolle Oma Frieda mit einem ebenso überzeugenden Uwe Langhoff als Otto sen. an ihrer Seite. Ihr Sohn Bürgermeister Otto jun. wurde von Klaus Näke gespielt. Der verstand es hervorragend seinen realen "Amtskollegen" Andreas Grossmann, der im Publikum viel Spaß hatte, immer wieder in sein Spiel einzubeziehen. 

 

Ein toller Theaterabend in der Kleinen Kultur(n)halle. Sehen Sie selbst:

 

 

Stammtischrunde mit provokanten Thesen: Andreas quälen - Otto wählen. Emmerthalls Bürgermeister Andreas Grossmann trug es im Publikum mit Humor.

 

 

Opa Otto (Uwe Langhoff) will es noch mal wissen. Heiße Leidenschaft mit Lollo (Jana Riedel) in der Amtsstube des Sohns.

 

 

 

Oma Frieda (Kerstin Näke) und Schwiegertocher Emma (Angela Riedel) - Frauenpower, die weiß, was sie will und kann.

 

 

Mund zu Mund Beatmung - Oma Frieda hat es genossen. War die angebliche Ärztin doch ein Mann (Andre Löschmann).

 

 

"Scharfe Frauen" gab es so einige in dem Stück. Hier der sexy Erich (Wolfgang Helms) vor dem Schreibtisch von Otto jun. (Klaus Näke)

 

 

Emmerthals Bürgermeister Andreas Grossmann beglückwünschte die Darsteller (hier Cellina Riedel) mit Rosen zur gelungegen Premiere. 

 

Alle Bilder des Abends finden Sie in der Galerie.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Hompage der Grohnder Weserbühne.

 

 

 

Alles nur Theater

 Grohnder Weserbühne feierte umjubelte Premiere im Kulturzentrum

Ein Bauer, trinkfest und arbeitsscheu, eine gewitzte Ehefrau, ein Theaterstück im Theaterstück und eine männerfeindliche Pfarrköchin… 

Die Grohnder Weserbühne scheute in dem Stück „Alles nur Theater“, unter der bewährten Regie von Klaus Näke, mal wieder keinen Aufwand, um bei Ihrer diesjährigen Premiere den begeisterten Zuschauern in drei Akten einen äußerst vergnüglichen Abend zu bereiten.

Gemütlich an Tischen sitzend, bei kühlen Getränken und kleinen Snacks, genoß das Publikum den Bauernschwank mit einem äußerst vergnüglichen Uwe Langhoff als Bauer Heinz. Da Peter Kipp, der den stellv. Bürgermeister Alfons gab, ebenfalls eine Menge komödiantisches Talent besitzt, ergänzten sich die Beiden hervorragend. Aber auch Muttersöhnchen Hans (Lutz Engel) war ein Hingucker und natürlich erst die Damen des Ensembles. Allen voran das Verwandlungswunder Andrea Knauer, die als Fräulein Hilde vom hässlichen Entlein zum wunderschönen Schwan mutierte.

Rundherum ein sehr gelungener Abend für das Emmerthaler Kulturprogramm, wie die Zuschauer versicherten. Wer es verpasst hat, kein Problem, das Stück "Alles nur Theater" ist am nächsten Wochenende in Grohnde zu sehen. Am Freitag, den 06.03. und Samstag, den 07.03. jeweils um 19.30 Uhr.

Lesen Sie hier, was die Presse dazu schreibt.

 

Und hier ein paar optische Eindrücke von der Premiere. Alle Fotos des Abends finden Sie hier in unserer Galerie.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Darsteller:

 

Alfons ........................................................... Peter Kipp                              

(Bauer, Bürgermeisterstellvertreter)

Agnes.......................................................Angela Riedel

(seine Frau)

Eva...............................................................Jana Riedel

(beider Tochter)

Hilde.......................................................Andrea Knauer

(Schwester von Agnes) 

Heinz........................................................Uwe Langhoff

(Bauer, Freund von Alfons)

Hans...............................................................Lutz Engel

(Muttersöhnchen)

Franz.....................................................Matthias Knauer

(Altwarenhändler)

Pfarrköchin ……………………........…Karina Reese

(Gewissen des Dorfes)

 

Souffleur................................................Wolfgang Helms

 

Maske ................……..........................”Unsere Damen“

Bühne und Kulisse.......................“Das gesamte Team“

Technik...................................................Dirk Neumann

 

Regie und

Gesamtleitung................................................Klaus Näke

 

 

 

 

smaller
original
bigger

Allersheimer

 

Stadtwerke_Weserbergland